working on a dream
working on a dream



working on a dream

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    indianwinter

   
    marie-adel-verpflichtet

   
    mausfreddy

   
    pally66

   
    lifeminder

   
    mirco-reisen

   
    padernosder

   
    maccabros

    - mehr Freunde




  Letztes Feedback
   16.04.18 15:22
    Dank deiner schönen Erzä
   17.04.18 19:31
    Hallo, ach, diese tra
   17.04.18 19:44
    Hallo, merry-n, Deine Ze
   18.04.18 11:29
    Hallo merry-n! Es schei
   20.04.18 12:15
    Hallo, beim Lesen kön
   22.04.18 13:22
    Großartig erzählt, deine



http://myblog.de/merry-n

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Alle Texte stammen von mir.

Copyright © merry-n

 

Alter: 64
 



Werbung



Blog

Reisetagebuch Namibia: Teil 10

Hobatere Lodge

Vor dem Abendessen fragten wir den Kellner, was es zum Essen geben würde. Er reagierte nicht. Britta wollte ihm hilfsbereit das Stichwort geben:" Will it be a surprise meal?", aber er weigerte sich, die Hilfe anzunehmen und bestand darauf:" Let it be an embarassement for you!" Johlend verzogen wir uns in die Schönheit unserer Gemächer.
Das " embarassement" entpuppte sich zu mehr als einem " surprise": unter sternvollem Vollmondhimmel, eine Luft wie Samt und Seide, ein knackig frisches Essen. Es blieb kein Wunsch offen.
Als sogar die kühlschultrigen Franzosen abgezogen waren, halfen wir Steven und Duncan beim " drinking seriously". Duncan verwechselte Britta mit Rotkäppchen und begann mit mir über die Treppenstufen zu tanzen, dazwischen plätscherten Worte wie sanftflügelige Vögel an der Tränke.Die Nacht war lichtlos und unruhig.
Wilde Tiere kratzten an unserer Türe, drängten sich in meinen Schlaf und hielten mich wach. Der Morgen umarmte mich wie ein altbekannter Freund.
Hokos und Blauracken aalten sich im Müslitopf, Steven hingen die Augenlider auf Dreiviertel, aber wir schwangen uns vergnügt zu neuen Abenteuern auf.


Copyright © merry- n 2018
6.3.18 16:12


Interaktion

Vom Anderen geschaffen,
ein Bild seiner Gedanken,
aufgebaut aus dem,
was meine Reflexion
in ihm gebiert.

Der Brunnen bleibt ungetrübt,
still in sich ruhend.


Copyright © merry-n

Lieber padernosder, deine Mail hat mich zu diesem Gedicht inspiriert. Vielen Dank dafür!
2.3.18 11:49


Gewebte Zeit

Das Gewesene umfassend
breitet sich die Gegenwart
in die Zukunft aus,
spannt die Fäden
der Grundstruktur
aus der die Zukunft
ihr eigenes Muster webt.


Copyright © merry-n 2018
27.2.18 10:51


Zwei

Es sind immer zwei,
die Maske
und das Gesicht dahinter.

Es sind immer zwei,
die tanzenden Träume
und die nüchterne Realität.

Es sind immer zwei,
die fliegende Hoffnung
und die am Boden liegende Trauer.

Es ist immer nur eines.


Copyright © merry-n 2018
23.2.18 10:30


Mein Leben

Nachtschattenträume
am Wege gewebt,
im dunklen Nachtdunst
Samen gesät,
im frühen Licht
emporgestiegen,
entfesselt
und frei!


Copyright © merry-n 2018
20.2.18 13:42


Metamorphose

Die weißen Felder beruhigen die Sinne,
aber das wiedererwachte Grün
lässt uns vor Energie vibrieren,
die Kälte legt sich wie ein schützender Mantel um uns,
aber die Sonne lässt uns vor Lebendigkeit tanzen,
nimmt uns die Substanz,
bis wir durchlässig werden
und alle Sinne im höchsten Maße empfänglich werden
für die tiefsten Freuden
und den schmerzlichsten Schmerz.


Copyright © merry-n 2018

Der nächste Blogeintrag erscheint am 20. Februar. Bis dahin wünsche ich euch eine sonnig schöne Zeit!
13.2.18 09:17


Elegie in Weiß

Scherenschnittlandschaft -
weiß gefurchte Eindimensionalität,
in der Weite des Horizonts
zaghaftes Perlmuttlicht.
Der Himmel trägt grau.
Ein mattrosa Band
hellt den Wolkenrand.


Copyright © merry-n 2018
9.2.18 09:28


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung